Junghans

Bauhaus für alle! Die Armbanduhren der max-bill-Familie aus dem Hause Junghans werden jetzt um ein neues Sondermodell ergänzt – natürlich mit dem typischen, minimalistischen Zifferblatt. Dazu kommen neue Akzente: ein gelbvergoldetes Gehäuse, purpurne oder nachtblaue Ziffern und Armbänder gleicher Farbe.
Im Grunde hat sie bestimmt jeder schon einmal gesehen: die Wagenfeld-Leuchte mit dem kreisförmigen Kopf, den Wassily-Sessel von Breuer, der ursprünglich ein Fahrrad aus Stahlrohren bauen wollte und daraus dann doch lieber einen Sessel gemacht hat – und eben das berühmte, schlichte Zifferblatt, das Max Bill für Tischuhren der Marke Junghans entwickelt hat. Allen gemein ist dabei der Bauhaus-Ursprung mit dem Gedanken, dass die Form der Funktion folgen solle. Heute kommt der max-bill-Designklassiker regelmäßig in verschiedenen Editionen heraus und bleibt immer auf dem neuesten technischen Stand. Alle Modelle eint das funktionale Zifferblatt, das ganz im Sinne des Bauhaus-Künstlers gestaltet ist. So kommt das neue max-bill-Sondermodell zwar mit neuen Akzenten wie einem gelbvergoldeten Gehäuse und einem purpur- oder nachtblaufarbenen Armband, gibt den typischen Bauhauscharakter jedoch niemals auf. Im Gegenteil: Die Zahlen und die Datumsanzeige – ebenfalls in Purpur oder Nachtblau – auf dem weißen Zifferblatt der Uhr unterstreichen die max-bill-Typografie noch.

Nicht nur Bauhaus-Fans, sondern auch Liebhaber schlichter Eleganz werden sich also Hals über Kopf in diese Armbanduhr verlieben. Kein Wunder, das minimalistische Design und die edle, konsequente Gestaltung überzeugen einfach sofort. Und wer zu einem besonderen Anlass noch auf der Suche nach einem einzigartigen Geschenk für sich selbst oder den liebsten Menschen ist, liegt mit diesem außergewöhnlichen Zeitmesser garantiert immer richtig – ob zum Weihnachtsfest, zum Jahrestag oder, um die bestandene Abschlussprüfung zu feiern. Und: Das max-bill-Sondermodell ist sowohl in Damen- als auch in Herrengröße zu haben.