GADEBUSCH Juwelen
Alltagsveredler mit Kölner Handschrift


Im Juweliersberuf hat Schmuckfertigung eine lange Tradition. Gadebusch pflegte diese einst am königlichen Hofe in Potsdam, heutzutage kann jeder in den Genuss individuell geschmiedeter Schmuckstücke gelangen. Die Leidenschaft für die Profession ist bei Gadebusch insbesondere in der Hauskollektion mit jeder Faser spürbar. Die Kreationen der Linie „DNA“ werden in Köln designt und haben einen historischen Bezug zur Domstadt. Die Geschichte der heiligen Schutzpatronin Ursula prägt sich auf edlen Ringen und Medaillons ein. Ein Stückchen Heimat findet sich in den Anhängern in Tränenform: Sie stehen sinnbildlich für die elf gefallenen Jungfrauen, die einst Opfer des Hunnenkönigs Attila waren. Das Kreuz als Symbol für die kulturelle und religiöse Bedeutung der Stadt. Gadebusch Juwelen verkörpern Tradition und drücken in edlem Metall unsere Heimatverbundenheit aus. So kann sich jeder Kölner im wahrsten Sinne mit der Stadtgeschichte schmücken.

Mit Fingerspitzengefühl und Qualitätsarbeit werden in der Goldschmiede nicht nur eigene Kreationen hergestellt, auch Preziosen vergangener Generationen wird die nötige Aufmerksamkeit geschenkt. Denn Erbstücke und antike Juwelen können über die Jahre hinweg an Glanz verlieren. Die fachkundigen Goldschmiedemeister in der Werkstatt hauchen alten Familienerbstücken mit bester Expertise neues Leben ein. Alte Schätze können auch in neue Unikate verwandelt werden. Die persönliche Erinnerung wird damit in einem neu entstandenen Schmuckstück verewigt.

Wir nehmen die Kölner
Tradition ins Gebet.


Etwas ganz Besonderes ist dieses Medaillon mit der Inschrift in Latein: „Heilige Ursula, Schutzpatronin von Köln, bete für uns“ – so die Übersetzung. Wir gehen vor der Heiligen Ursula in die Knie und widmen ihr eine eigene, von Meisterhand gefertigte Schmucklinie voller emotionaler Präsenz. Hochwertige Glanzstücke mit der DNA einer aussergewöhnlichen Persönlichkeit.
Die heilige Ursula soll im vierten Jahrhundert nach Christus gelebt haben und gilt, der Legende nach, als Märtyrerin. Erzählungen nach, soll sie von einem Hunnenprinzen getötet worden sein, als sie sich weigerte, diesen zu heiraten. Sie prägt bis heute das religiöse Leben Kölns.


Eine Träne
sagt mehr als tausend Worte.


Schmuck ist ein edles Stück Schönheit, Persönlichkeit und Individualität. Jede Frau ist jeden Tag außergewöhnlich, darum muss sie nicht mehr auf besondere Anlässe warten, um Schmuck zu tragen. Orientiert am Puls der Zeit und mit regionaler Handschrift ist unsere Kollektion DNA ein wahrer Alltagsveredler.
Tradition ist in Köln immer ein Stück Moderne. Unsere Schmucklinie DNA lässt Spielraum für individuelle Kombinationen, orientiert sich im Design an topaktuellen Trends und erzählt auf den zweiten Blick die Geschichte der Domstadt: Die Tränen als Symbol für die Tragik der 11.000 Jungfrauen.


Treffpunkt Kreuzblume
Erinnerung an vergangene Tage.


Symbol Kreuzblume. Für den Dom nur in Naturstein. Für Sie in Gold und Silber. Hoch oben auf den Haupttürmen des Kölner Doms schmücken Kreuzblumen mit einem Durchmesser von 4,58 und einer Höhe von fast 8 Metern das Bauwerk. Ganz so hoch hinaus wollten wir nun doch nicht mit unserer Handwerkskunst und geben uns mit gemäßigteren Maßen zufrieden.
Gold und Silber sind die edlen Materialien, die für die Kreuzblumenkollektion zum Tragen kommen. Gefertigt von Meisterhand, haben wir die Klassik des Kreuzes neu interpretiert und gleichzeitig in jedes Stück einen heimatlichen Bezug eingearbeitet.

Persönlicher Kontakt ist uns wichtig


Haben Sie Fragen?

info@juwelier-gadebusch.de

Rufen Sie uns an

0221 – 25 76 115

Besuchen Sie uns

Mo – Fr 10.00 – 18.30 Uhr
Sa 11.00 – 18.00 Uhr